BankPraktiker

enthält den DigiPraktiker als Einleger

In dieser Ausgabe finden Sie die nachfolgenden Beiträge

Durch Anklicken des Beitrages erhalten Sie eine kurze Inhaltsangabe

Benchmarkorientierte Zinsbuchsteuerung in einer Großbank
In Großbanken existieren häufig diverse zu steuernde Finanzportfolios, für die Limite zu vergeben sind und die das Zinsbuch der Bank durch Positionsnahme oder auch Nichtpositionsnahme nennenswert beeinflussen. Je dezentraler und vielfältiger Portfolioverantwortung und -steuerung erfolgen, desto schwieriger ist es, eine im Sinne der Gesamtbank einheitliche Zinsstrategie zu verfolgen. Im vorliegenden Beitrag wird ein Konzept vorgestellt, wie das gesamte Zinsbuch der Bank selbst bei einer Vielzahl an relevanten Portfolios optimal gesteuert werden kann.

Zum Beitrag…

Geschäftsmodellanalyse
Die Bankaufsicht hat einen weitreichenden Paradigmenwechsel vollzogen: Der bisherige Blick in den Rückspiegel auf Basis des Meldewesens wird deutlich ergänzt durch den Blick in die Zukunft. Die Aufsicht prüft mittlerweile die Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit der Geschäftsmodelle und damit auch die kurz- und mittelfristige Profitabilität der Institute. Dies gibt Anlass, die bestehenden Geschäftsmodelle kritisch zu hinterfragen und die Banksteuerung zukunftstauglich zu gestalten.

Zum Beitrag…

IKS neu gedacht – Schlüsselkontrollkonzept 3.0
Kommt Ihnen das bekannt vor: Alle reden über die „Small Banking Box“, aber nichts passiert? Wie wäre es aber mit Ihrer eigenen Small Regulatory Box? Gibt es so etwas? Schauen wir uns doch die deutsche Regulatorik (insbesondere die MaRisk) etwas näher an. Diese hat sich seit 2005 deutlich im Umfang erweitert und ist zudem immer mehr regelbasierend ausgerichtet worden.

Zum Beitrag…

Auslagerungsmanagement und Risikoanalyse nach AT 9 MaRisk
Die Formen von Auslagerungen von Aktivitäten und Prozessen, die Kreditinstitute nutzen, sind vielfältig. Wirtschaftliche Vorteile liegen auf der Hand, die Risiken sind aber auch nicht außer Acht zu lassen. Der Beitrag beleuchtet die Bereiche Auslagerungsmanagement und Risikoanalyse in diesem Spannungsfeld vor dem Hintergrund von AT 9 MaRisk und § 25b KWG.

Zum Beitrag…

Neuausrichtung der Risikotragfähigkeit
Die Neuausrichtung der Risikotragfähigkeit führt dazu, dass die Doppelunterlegung von Risiken, wie dies im Going-Concern-Ansatz alter Prägung vorgesehen ist, vermieden werden kann. Durch die komplementäre Betrachtung der ökonomischen und normativen Perspektive kann gleichzeitig die Banksteuerung bei Erfüllung der aufsichtlichen Erwartungen verbessert werden. Der aufsichtliche Leitfaden der deutschen Bankenaufsicht wurde eng mit der EZB abgestimmt, sodass eine zukunftsfähige Ausrichtung auch im Kontext der LSI-SREP-Harmonisierung der EZB vorliegt.

Zum Beitrag…


Dieser BankPraktiker enthält die aktuelle Ausgabe des DigiPraktiker


Mit freundlicher Unterstützung von:

FORUM Logo
BMS Logo
Neumayer Ethics Council Logo
CMT Logo OK CMT
DirectorsAcademy
Der_Samurai_Manager_Logo

BankPraktiker ist die monatliche Fachzeitschrift aus dem Finanz Colloquium Heidelberg für Fach- und Führungskräfte aller Institutsgruppen der Kreditwirtschaft. BankPraktiker informiert die Leser monatlich kompakt und lösungsorientiert mit praxisorientierten Beiträgen über die wichtigen Entwicklungen im Aktiv- und Passivgeschäft sowie zu Personal- und bereichsübergreifenden Themen aus der Kredit- und Finanzdienstleistungsbranche. Im Infoteil halten Personalia und Bücher die Leser auf dem Laufenden.

Bestellen Sie den BankPraktiker als

Jahresabonnement

BankPraktiker

Preis Jahresabonnement Inland:
217,35 zzgl. MwSt. und € 17.- Versand zzgl. MwSt.

Erscheinungsweise:
10x jährlich.

Eine Abonnementkündigung nur mit Frist von 4 Wochen vor Ende des Bezugszeitraums möglich.

Einzelheft

BankPraktiker

Der Preis für ein Einzelheft beträgt:
€ 24,15 zzgl. MwSt. und € 1,70 Versand zzgl. MwSt.

Probeheft

BankPraktiker

Bestellen Sie kostenlos und unverbindlich die aktuelle Ausgabe des BankPraktiker zur Probe.

FCH meinABO

Unbegrenzt und digital lesen: Sämtliche Beiträge aus allen FCH Fachzeitschriften.

FCH meinABO – Beiträge

/von

Interpretierbarkeit von Blackbox-Modellen für das Kredit-Scoring

Prof. Dr. Gerhard Hellstern, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg. Davor langjähriger Leiter des Referats Bankgeschäftiche Prüfungen 1 der Deutschen Bundesbank, Hauptverwaltung in Baden-Württemberg. In seine Verantwortung fiel die Durchführung zahlreicher Säule 1 und Säule 2-Prüfungen bei LSI und SI im Rahmen des SSM
/von

Neuausrichtung der Risikotragfähigkeit

René Schilling, Referent, Abteilung Risikomanagementsysteme, Tätigkeitsschwerpunkte: Gesamtbanksteuerung und Risikotragfähigkeit, BVR e.V. Thorsten Schneeloch, Referent, Abteilung Risikomanagementsysteme, Tätigkeitsschwerpunkte: Gesamtbanksteuerung und Risikotragfähigkeit, BVR e.V.
/von

Geldwäschebekämpfung 4.0

Elmar Scholz, Chief Compliance Officer u. Abtl.-Direktor, OE Compliance und Marktservice, Abteilungsleitung, Prävention gegen Geldwäsche/Terrorismusfinanzierung/sonstige strafbare Handlungen, Compliance, Spezialthemen (z. B. FATCA, QI), Sparkasse am Niederrhein
/von

BAIT – Fluch oder Segen?

Mehmet Aydogdu, CISO und Syndikusrechtsanwalt, (Zertifizierter Information Security Officer), China Construction Bank Niederlassung Frankfurt Marco Eichel, Deputy Information Security Officer (Zertifizierter Information Security Officer), China Construction Bank Niederlassung Frankfurt
Heidi Bois

Heidi Bois

Leiterin Vertrieb FCH Gruppe