Depp vom Dienst (m/w) Verlagsmanagement

Wir suchen:

Depp vom Dienst (m/w) Verlagsmanagement in Teilzeit

Finanz Colloquium Heidelberg GmbH (Seminaranbieter und Fachverlag)

Unser Unternehmen, Finanz Colloquium Heidelberg GmbH, steht für meist kompetente Fachinformationen in bundesweiten Seminarveranstaltungen, verspäteten Buchpublikationen und Beratungsleistungen für die Zielgruppen Banken und Sparkassen sowie die Finanzdienstleistungs- und Kapitalanlagebranche. In gleichem Maße sprechen wir Rechtsanwälte an, die im Bereich Bank- und Insolvenzrecht tätig sind. Wir lösen die Herausforderungen eines sich schnell wandelnden Bankenmarktes gemeinsam und setzen dabei auf das interdisziplinäre Wissen aller Mitglieder unseres FCH–Teams.

Aufgaben:

  • Kisten schleppen, Regale ein- und ausräumen, Post verpacken, Umschläge frankieren.
  • Stupide und repetitive Tätigkeiten aller Art (Bücher, Zeitschriften, Newsletter, Anzeigen betreuen).
  • Weiterentwicklung unseres Sortiments in Richtung digitale Produkte (das haben schon einige vor Ihnen versucht, vielleicht klappt es ja jetzt endlich).
  • Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben rund um den Produktions- und Vertriebsprozess von Büchern und Zeitschriften. Das heißt übersetzt, den Dreck, den wir nicht selber machen wollen.
  • Allgemeine Dienstbotenaufgaben, eventuell auch für andere Abteilungen.

Das erwarten wir:

  • Überdurchschnittliche Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Wenn Sie schon mal ein Deppen-Apostroph verwendet haben, Sie und sie nicht sauber trennen können, auf Amazon schon mal eine Rezession veröffentlicht haben und Know-how gerne Knoffhoff oder KnowHow schreiben, können Sie sich die Bewerbung sparen.
  • Hervorragende Kenntnisse in der Arbeit mit Microsoft Word. Nein, es reicht nicht, dass Sie in der Schule schon mal ein Referat in Word erstellt haben.
  • Ausgeprägte Konzentrationsfähigkeit und logisches Denken. Wenn Ihre Konzentrationsspanne länger als eine durchschnittliche Werbepause bei RTL ist, haben Sie bereits gute Voraussetzungen.
  • Freude an der Arbeit mit Text. Damit meinen wir nicht, dass Sie 10 Stunden am Tag auf Ihrem Handy durch Facebook scrollen.
  • Hohe Einsatzbereitschaft. Sie sind da, wenn wir Sie brauchen und machen das, was wir Ihnen sagen, in einer Art und Weise, die uns zufriedenstellt.
  • Sie sollten Lord of the Rings- und Game of Thrones-Anspielungen aktiv und passiv fließend beherrschen; allgemeine Geekiness und Netflix-Affinität sind wünschenswert.
  • Sie hören Metal. Allenfalls noch Punk oder Alternative. Schlager, Pop und Volksmusik sind Ausschlusskriterien. Weitere Genres können im persönlichen Gespräch verhandelt werden.

Das bieten wir:

  • Ein völlig bescheuertes Team. Im Ernst, wenn Sie nicht über sich selbst und alles andere lachen können, versuchen Sie es erst gar nicht bei uns. Wir nehmen nichts ernst, uns selbst schon gar nicht. Das gilt auch für die Chefs, da gibt es aber einen feinen Grat, der nicht überschritten werden sollte. Viel Glück.
  • Flexible Arbeitszeiten, so lange Sie kommen, wann wir wollen. Darüber hinaus sind wir völlig flexibel.
  • Wir sind im Großen und Ganzen eigentlich nett. Meistens. Keine Gespräche vor dem ersten Kaffee.
  • Manchmal gibt es Kuchen.
  • Kostenlose Nutzung von Parkplätzen, Kaffeemaschine und Toiletten.
  • Drehstuhl, auf Wunsch mit Armlehne.
  • Sollten Sie die oben genannten Tätigkeiten zu unserer Zufriedenheit ausführen, gibt es auch Karriereoptionen.

Interesse? Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Zeugnissen und Lebenslauf unter Angabe des möglichen Eintrittsdatums unter bewerbung@fc-heidelberg.de.

 Reaktionen aus dem Netz ;)

https://www.heidelberg24.de/heidelberg/heidelberg-finanz-colloquium-heidelberg-gmbh-sucht-depp-dienst-ueber-stellenausschreibung-9573277.html

http://www.regenbogen.de/kategorie-nachricht/die-vier-von-hier/20180214/das-die-ehrlichste-stellenanzeige-heidelbergs

 

Beitragsnummer: 35319



4 Antworten
  1. Katrin
    Katrin says:

    Theoretisch wäre diese Stelle genau mein Ding. Allerdings befürchte ich, dass das Gehalt dafür bei Weitem nicht ausreicht, um nach Heidelberg zu ziehen, dort eine Wohnung und ein Auto zu unterhalten und nebenbei auch noch ein Leben zu führen. Von kostenlosem Kaffee und Metal kann man zwar ein paar Wochen gut leben, aber sobald der Skorbut einsetzt, ist es vorbei.
    Das ist sehr schade, denn zusätzlich zu allen gewünschten Anforderungen würde ich noch magische Hände (Schulter-Massage), Excel-Kenntnisse und sehr gutes Englisch mitbringen. Zudem wäre im Büro bald mit verknoteten Spiralkabeln an Telefonhörern Schluss.

    Antworten
    • Claudia Merklinger
      Claudia Merklinger says:

      Liebe Katrin,

      wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Firma den Mitarbeitern über den Kaffee hinaus auch eine kostenlose Obstkiste bietet, die auch Südfrüchte beinhaltet. Darüber hinaus verfügt unser ebenerdiges Büro über Oberlichter und Fenster in allen Räumen, so dass das Risiko, an Skorbut oder Rachitis zu erkranken, so gut wie restlos ausgeschlossen werden kann. Heidelberg ist außerdem hervorragend an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen, wodurch ein eigenes Auto nicht unbedingt notwendig ist. Sie sehen, Ihrer Bewerbung steht nichts mehr im Wege! :-)

      Ihr FCH-Team

      Antworten
  2. Jonas Tal
    Jonas Tal says:

    Des is’ emol woas!!!! Ei Hea, des is eigentlisch genau moi Äwett. Fratzebuch und WhoatsÄpp hawwisch net … bin also koana fun dene Digi-Zombies. Moi Problem is dää Kuche und de Kaffee. Ei woann isch des Zeig hinna die Kieme haab, do gäit ‘n Zunami im Roanze lous un’ isch grie de Flott! Schwää häiwe is’ ach net sou des Wahre, weil die Krääde nimmee sou mitmache. Is die Kischt zu schwää, klappt de goanze Kerl zoamme. Perfekt Deitsch koann isch uff jeden Fall, wie ma liest…meischdens kenne’s alle Oanere nur net. Leese is net sou moi Ding. Ia kennt bestimmt des Sprischwort:” Lesen gefährdet die Dummheit!”….do dro halt isch misch sou gut wie’s gäit. De Buplatt fun de Knoff-Hoff Show den kennt isch fascht dutze, weil sou was hot ma jo geguggt sellemools. Fun dohea is logisches denke mol gakää Probleem. Des goanze PC..Word Firlefoanz is aach kää Ding, weil de Bu jo im Moment Sörvis-Teschnigga is! Oansunschd’n bin isch en goanz kloore Kerl mit dem ma gut klaa kimmt, souloang ma misch net o’pinkelt. Seht’a…bis uff e paar Kläänischkeide wär isch genau eijern Moann! Na ja, machen’s gut….war schee zu lese, dasses ach noch normal-veriggde Sesselforzer mit Humor gibt. :-D

    Antworten
  3. Karin Chardon
    Karin Chardon says:

    Tolle Stellenanzeige. Hätte mich gerne darauf beworben, habe leider keine Ahnung von Lord of the Rings- und Game of Thrones. Auch sind da ein paar englische Begriffe die ich nicht verstehe, ich kann kein englisch. Ach ja, und schwer heben kann ich auch nicht also keine Kisten schleppen, dafür kann ich perfekt Deutsch in Wort und Schrift, bin Deutsche, in Heidelberg geboren. Word und E-Mail kann ich auch. Wie gut? Bis jetzt hats mir gereicht. Hab schon 2 Computerkurse hinter mir (Anordnungen). Ohne Dauerbenutzung verschwindet leider wieder einiges aus meinem Kopf. Bücher und Zeitschriften kenn ich auch, durch meine 10 jährige Tätigkeit bei der ehemaligen Buchhandlung Z. in Heidelberg.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.