Digitale Vermögensverwaltung – ethisch nachhaltig

Projektbericht zu pax-investify.

Gregor Kuhl, Leiter Asset Management, Pax-Bank eG

       

Ansgar Wigger, Geschäftsführer, investify S.A.

       

 I. Ausgangslage

Angesichts Zeiten niedriger Zinsen und volatiler Märkte fragen Kunden der Pax-Bank immer mehr vermögensverwaltende Lösungen nach, in denen das Anlagekapital je nach Marktlage aktiv gesteuert wird. Die Pax-Bank als genossenschaftlicher Finanzdienstleister mit christlicher Orientierung richtet ihre Anlagekonzepte grundsätzlich ethisch-nachhaltig aus. Dabei stehen ökonomisches Handeln mit ethischer Zielsetzung im Vordergrund. Neben individuellen, konventionellen Vermögensverwaltungsmandaten, die schon seit vielen Jahren im Einsatz sind, wollte die Pax-Bank diese Dienstleistung auch Kunden für kleinere Vermögen anbieten können. Um dies umzusetzen, war die Pax-Bank auf der Suche nach einer innovativen Anwendungssoftware.

Auf der Suche nach einem passenden Kooperationspartner wurde die Bank bei dem deutsch-luxemburgischen Fintech investify fündig, zu dessen Eigentümern das Erzbistum Berlin gehört. investify hatte im letzten Jahr entschieden, sein bestehendes B2B2C-Geschäftsmodell weiter auszubauen und als Anbieter von digitalen Vermögensverwaltungen zukünftig nicht nur Partnerschaften zum Vertrieb der eigenen Anlageplattform einzugehen, sondern seine herausragenden technischen Lösungen zur digitalen Abbildung liquider Investitionsstrategien auch strategischen Partnern mit eigener Produktpalette anzubieten.

Weiterlesen?


Dies ist ein kostenpflichtiger Beitrag aus unseren Fachzeitschriften.

Um alle Beiträge lesen zu können, müssen Sie sich bei meinFCH anmelden oder registrieren und danach eines unserer Abonnements abschließen!

Anmeldung/Registrierung

Wenn Sie angemeldet oder registriert sind, können Sie unter dem Menüpunkt "meinABO" Ihr aktives Abonnement anschauen oder ein neues Abonnement abschließen.