EBA veröffentlicht überarbeitete Guideline on outsourcing arrangements

Lukas Walla, Berater, FCH Consult GmbH

Die European Banking Authority (EBA) hat am 25.02.2019 die überarbeiteten Guidelines on outsourcing arrangements veröffentlicht. Die gesamte Veröffentlichung umfasst 125 Seiten, wovon 30 Seiten die konkreten Anforderungen darstellen. Sie sollen zum 30.09.2019 in Kraft treten.

Die EBA konkretisiert damit ihre Erwartungen an die Rahmenbedingungen für Auslagerungen. Die EBA-Empfehlungen zur Auslagerung an Cloud-Service-Anbieter aus Dezember 2017 sind in die vorliegende Guideline eingeflossen.

Wie auch auf nationaler Ebene durch die BaFin stellt die EBA eindeutig klar, dass das Leitungsorgan zu jeder Zeit für die eigene Prozesse verantwortlich bleibt. Als besonderes Risiko identifiziert die EBA Auslagerungen in Drittstaaten. Die Institute müssen sicherstellen, dass z. B. im Bereich des Datenschutzes EU-Regularien eingehalten werden. In Konsequenz betrifft dies dann auch eventuelle Weiterverlagerungen. Bei einer nun anstehenden Überprüfung der Verträge sollte dies unbedingt berücksichtigt werden.

Ebenso wie die MaRisk unterscheiden die Guidelines kritische und wichtige Funktionen (wesentliche) und sonstige Auslagerungen. Ein risikoorientierter Ansatz wird somit weiterhin gewährleistet und sollte auch unbedingt gelebt werden. Die Grundlage bildet die Risikoanalyse, an welche die EBA sehr ausführlich Anforderungen stellt. Wie auch in der Konsultation verdeutlicht die EBA in der Tz. 33 ihre Erwartungshaltung das sämtliche Leistungen, die von Dritten bezogen werden hinsichtlich ihres Risikos bewertet werden sollte. Hinsichtlich des Auslagerungsregisters werden die Dokumentationserfordernisse gem. Tz. 52 ff. erheblich ansteigen.

Insgesamt stellt die EBA sehr konkrete Anforderungen an den gesamten Auslagerungsprozess und die Überwachung. Die Institute sollten sich möglichst frühzeitig mit den neuen Vorgaben vertraut machen und eine GAP-Analyse erstellen. So wird beispielsweise in vielen Häusern den Themen Interessenskonflikte und Verhaltenskodex momentan noch wenig Beachtung geschenkt.

 

 

Beitragsnummer: 56749

 

Beitragsnummer: 56749

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.