ForderungsPraktiker

In dieser Ausgabe finden Sie die nachfolgenden Beiträge Durch Anklicken des Beitrages erhalten Sie eine kurze Inhaltsangabe

4 Fragen zu AnaCredit
Die Regulierungsvorhaben der Aufsicht stellen nicht nur die IT-Finanzdienstleister vor große Herausforderungen, auch die Banken erfahren mit der Umsetzung von AnaCredit eine neue Stufe aufsichtsrechtlicher Meldeanforderungen. Während die Kreditmärkte auch in 2018 weiter wachsen, strukturieren sich viele Institute aufgrund des geänderten Kundenverhaltens um und müssen mit meist weniger Mitarbeitern die Herausforderungen bewältigen. In einer im November 2018 durchgeführten Umfrage im Seminar „Kreditmeldewesen Aktuell“ wurden die Teilnehmer (Interne Revision und Meldewesen) zu ihren bisherigen Erfahrungen in Bezug auf AnaCredit befragt.
Kostensenkungen im Kreditgeschäft – einfach machen
Der Schlüssel zur Kostensenkung in der Kreditbearbeitung liegt häufig im konsequenten Anpacken und „einfach machen“. Dieser Beitrag verdeutlicht, wie ein lokales Kreditinstitut erfolgreicher wird und zeigt Lösungsmöglichkeiten, die zu über 1 Mio. € jährlicher Kostenersparnis führen – bei gleichzeitig steigender Klarheit und Geschwindigkeit im Kundengeschäft. Auf einer theoretischen Basis werden Standardisierung und Automatisierung als Erfolgsrezepte beschrieben.
Banken und alternative Finanzierungsmodelle
Kreditinstitute setzen verstärkt auf die Zusammenarbeit mit alternativen Finanzierern, um Unternehmen gemeinsam die benötigten finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen. Durch diese Kooperation
können Kreditinstitute ihren Kunden ergänzende Dienstleistungen anbieten, ohne sich selbst Konkurrenz zu schaffen. Im Beitrag wird ein solches alternatives Finanzierungsmodell – Sale & Lease Back – vorgestellt.
Kurzbeitrag zum Heraustrennen - Ratenzahlungsvereinbarung unter Berücksichtigung der Vorsatzanfechtung
Die Rechtsprechung des BGH hat die Wirkungen einer Ratenzahlung bereits eingeschränkt, da diese allein als Beweisanzeichen für die Vermutung der Kenntnis vom Benachteiligungsvorsatz des Schuldners nicht mehr ausreicht und nahm damit die Änderungen des Anfechtungsrechts durch seine letzten Entscheidungen z. T. vorweg.
Neuerungen im Kreditgeschäft im Fokus der Aufsicht
Über vielfältige aufsichtsrechtlich nationale und europäische Veröffentlichungen treten die Bankprozesse zur Bearbeitung von Krediten im Sinne einer laufenden Qualitätssicherung und Beherrschung des Ausfallrisikos verstärkt in den Mittelpunkt. Sowohl die erhöhten Anforderungen der aktuellen MaRisk als auch des EZB-Leitfadens betreffs Non Performing Loans werden die Anforderungen auch an weniger bedeutende Institute erhöhen. Schwerpunkt ist dabei die laufende Qualitätssicherung und risikoorientierte Weiterentwicklung der Kreditprozesse unter Integration der Erkenntnisse der laufenden Kapitaldienstrechnung, des Risikofrühwarnsystems und der Ergebnisse der Problemkreditbearbeitung.
Mobilienfinanzierung: Risiken identifizieren, Chancen nutzen
Ohne Risiken keine Chancen – das gilt auch für die Mobilienfinanzierung. Allerdings können Banken und Leasinggesellschaften ein breites Spektrum an Bordmitteln für ihr individuelles Risikomanagement nutzen. Die Digitalisierung eröffnet hier neue Möglichkeiten.
WEG-Kredit als flexibler Baustein für Eigentümergemeinschaften
Wohnungseigentümergemeinschaften haben bei der Durchführung von Sanierungsmaßnahmen häufig das Problem, überhaupt einen Finanzierungspartner zu finden. Für diese sehr spezielle Kreditvergabe hat die Bank für Wohnungswirtschaft AG geeignete Lösungen.

Mit freundlicher Unterstützung von:

ForderungsPraktiker ist die seit November 2009 zweimonatlich erscheinende Schwesterzeitschrift des BankPraktiker. Gerichtet an Fach- und Führungskräfte der Sanierungs-, Verwertungs-, Abwicklungs- und Inkassoabteilungen der Kreditinstitute informiert er praxisnah über alle Phasen des erhöhten Kreditrisikos von Restrukturierung, Sicherheitenbe- und -verwertung bis hin zur Beitreibung von Forderungen. Neben den von Praktikern mit wertvollen Tipps versehenen Artikeln, finden Sie zahlreiche Meldungen über aktuelle Themen aus Wirtschaft, Kreditgewerbe und Rechtsprechung sowie interessante Besprechungen der für die Zielgruppe beachtenswerten Fachpublikationen.

Bestellen Sie den ForderungsPraktiker als

Jahresabonnement (inkl. InsoPraktiker)

ForderungsPraktiker (Inkl. InsoPraktiker)

Preis Jahresabonnement Inland:
€ 141,75 zzgl. MwSt. und € 10,20 Versand zzgl. MwSt.

Der ForderungsPraktiker erscheint sechs Mal jährlich.

Eine Abonnementkündigung nur mit Frist von 4 Wochen vor Ende des Bezugszeitraums möglich.

Einzelheft (Inkl. InsoPraktiker)

ForderungsPraktiker (Inkl. InsoPraktiker)

Der Preis für ein Einzelheft beträgt:
€ 26,25 zzgl. MwSt. und € 1,70 Versand zzgl. MwSt.

Probeheft (Inkl. InsoPraktiker)

ForderungsPraktiker (Inkl. InsoPraktiker)

Bestellen Sie kostenlos und unverbindlich die aktuelle Ausgabe des ForderungsPraktiker zur Probe.

FCH meinABO

Unbegrenzt und digital lesen: Sämtliche Beiträge aus allen FCH Fachzeitschriften.

FCH meinABO – Beiträge

Heidi Bois

Heidi Bois

Leiterin Vertrieb FCH Gruppe