Internationaler Zahlungsverkehr mittels Blockchain

Praktische Umsetzung eines Projekts mittels Blockchain im Bereich des internationalen Zahlungsverkehrs

Mark Bender, Produktleiter, MHB Bank[1]

Überblick

Die Blockchain besteht in diesem Jahr seit zehn Jahren. Sie befindet sich damit im Vergleich zu anderen Innovation noch in der Entwicklungsphase.

Die Blockchain-Technologie bietet die Chance, Wertschöpfungsketten von Finanzinstituten radikal zu verändern – derzeitige Anwendungsgebiete im Markt sind Technologie für Infrastruktur, virtuelle Währungen sowie Plattformen für geschlossene Gruppen.

BUCHTIPP

Kontoführung & Zahlungsverkehr, 5. Aufl. 2017.

 

 

Es gibt zurzeit viele verschiedene Initiativen am Markt, inwieweit die Blockchain eine Anwendung in Finanzinstituten finden kann.

Praktische Umsetzung

Die Umsetzung fand im Bereich des internationalen Zahlungsverkehrs statt. Ziel war es, die Vorteile der Blockchain gegenüber dem klassischen Zahlungsverkehr zu testen. Dort sind in erster Linie Skalierbarkeit, Geschwindigkeit und Kostensenkung zu nennen. Zur Umsetzung wurde das Unternehmen Ripple als Partner gewählt.

Der Anbieter der Technologie hatte seinen Sitz in den USA und wurde mit dem Piloten einer Bank aus Kanada getestet, was neben den verschiedenen Zeitzonen auch die Arbeit in virtuellen Teams mit sich brachte.

SEMINARTIPPS

FCH Innovation Days 2019, 24.–25.06.2019, Berlin.

Praxisprobleme Kontoführung & Zahlungsverkehr, 26.06.2019, Köln.

Rechtsupdate Compliance – Regulatoriküberblick, 11.11.2019, Berlin.

Es galt, vielfältige verschiedene Herausforderungen zu lösen – von Vertragsschluss bis zur Implementierung eines Frontends im Kernbankensystem.

Darüber hinaus galt es, die rechtlichen Rahmenbedingungen zu klären, da es derzeit kein einheitliches Framework gibt, wie dies bspw. bei SWIFT vorhanden ist, und die Einschätzung der nationalen Aufsichtsbehörden zu diesem Thema zu beachten. Dies hat zur Folge, dass die Bereiche Legal, Compliance und Datenschutz eine tragende Rolle haben neben den klassischen Bereichen wie IT und Finanzen.

In der Zwischenzeit hat sich auch der europäische Zahlungsverkehr weiterentwickelt. Mit Instant Payment wurde ein erster Meilenstein hin zum Zahlungsverkehr der Zukunft erreicht, doch die Reise ist noch lange nicht zu Ende.

PRAXISTIPPS

  • Die Blockchain befindet sich derzeit noch im Entwicklungsstadium und sucht ihre Anwendugnsbereiche. Es fehlt noch an der kritischen Masse an Transaktionen und Teilnehmern sowie der führenden Technologie am Markt.
  • Derzeit fehlen noch ein einheitliches Framework und die regulatorischen Anforderungen der Aufsichtsbehörde.
  • Trotz alle dessen ist Blockchain ein hochinteressantes Thema, das die Chance hat, nicht nur den Zahlungsverkehr nachhaltig zu verändern. Gerade in den Zeiten der Digitalisierung kann man mit agiler Entwicklung in kurzer Zeit einen Prototyp entwickeln und so erste wichtige Erfahrungen sammeln.
  • Trauen Sie sich an die Blockchain heran Nur so können Sie sich Erfahrungen aneignen.
  1. > 5 Jahre Erfahrung im Bereich des Zahlungsverkehrs (Großbanken, Genossenschaftliche Finanzgruppe, Sparkassen Finanzgruppe). Gewinn des Banking IT-Innovation Awards der Universität St. Gallen 2016.

 

Beitragsnummer: 58442



0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.