Der Erbfall in der Bankpraxis

Praxistipps zur konfliktschonenden Nachlassabwicklung

Inhaltsverzeichnis:

Schwerpunkte des Beratungsangebots

Zum Thema

Die Abwicklung von Nachlassfällen beim Tod eines Kunden stellt die Institute häufig vor größere Herausforderungen, insbesondere bei streitigen Erbengemeinschaften oder gar bei Auslandsbezug. Bei fehlerhaftem Agieren können schnell Regressansprüche auf die Häuser zukommen. 

Vorgehen

Die Veranstaltung gibt praxisgerechte Antworten und Tipps wie unklare bzw. streitige Konto- und Verfügungsverhältnisse rechtssicher geführt bzw. abgewickelt werden können und wie bereits im Vorfeld für die Geschäftsbeziehung richtige und wichtige Weichen für die Zukunft gestellt werden können.

Themen u. a.

  • Bankrechtliche Probleme beim Tod eines Kunden
    • Konto und Depot, Gemeinschaftskonten
    • Steuerliche Gefahren bei Gemeinschaftskonten
    • Erbrechtliche Legitimation
      • Testament, Erbvertrag
      • Erbschein und Europäisches Nachlasszeugnis
    • Schließfächer
    • Auskunftspflichten der Erblasserbank
    • Erbengemeinschaft
    • Meldung nach § 33 ErbStG
    • Haftung der Bank nach § 20 Abs. 6 ErbStG
  • Vorausschauende Gestaltungsmaßnahmen
  • Optional: Grundlagen der Testamentsvollstreckung
    • Abwicklungsvollstreckung, Dauertestamentsvollstreckung
    • Bank als Testamentsvollstrecker
    • Testamentsvollstreckung über unternehmerisches Vermögen
    • Pflichten des Testamentsvollstreckers
    • Einschaltung dritter Personen
    • Haftung des Testamentsvollstreckers
    • Vergütung des Testamentsvollstreckers

Beratungsangebot anfordern

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.