Rechtzeitige Prospektübergabe

image_print
Prof. Dr. Hervé Edelmann, Rechtsanwalt, Bank- und Kapitalmarktrecht, Thümmel, Schütze & Partner Das Oberlandesgericht Frankfurt hat im Urt. v. 24.02.2017, Az. 19 U 87/16, entschieden, dass dann, wenn dem Kapitalanleger der Prospekt rechtzeitig ausgehändigt wurde und dieser den Zeitpunkt der Zeichnung der Anlage selbst bestimmen kann, der rechtzeitigen Prospektübergabe nicht entgegensteht, wenn sich der Anleger bereits nach wenigen Tagen freiwillig und ohne Ausübung von Druck zur Zeichnung der Anlage entscheidet. SEMINARTIPP 18. Heidelberger Bankrechts-Tage, 22.–23.10.2018, Heidelberg.  
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.