Prospekt als PDF downloaden

Seminarnummer

171102

Preis Seminar

760,00 € netto pro Person

Preis Doku

150 € netto

Bestellen









Buchen Sie jetzt HIER ihr Veranstaltungsticket bei der Deutschen Bahn.

Veranstaltungsticket


Prüfung Datenqualität


Erklärter Schwerpunkt für Aufsicht, Abschluss-/Sonderprüfer & Revision • Prüfungsansätze/-erkenntnisse • Angemessenheitsprüfung von (Risiko-)Daten

Neue MaRisk-Prüfungsschwerpunkte der Bankenaufsicht zur „Qualität der
(Risiko-)Daten“ •
Prüfungsaspekte für die Revision • Praxisbericht/ Praxisbeispiele aus Umsetzungsprojekten und Prüfungen

  • Aktuelle „Datenqualität“-Treiber Datenerhebungsprozess der Aufsichtsbehörden – Neuer quantitativer Ansatz – Schaffung eines einheitlichen Reporting-Rahmens – gemeinsame Nutzung von (Reporting-)Daten durch mehrere Aufsichtsbehörden
  • Explizite neue Anforderungen aus der MaRisk-Novelle zu Datenmanagement, Datenqualität und Risikodatenaggregation, u.a.:
    - Einrichtung angemessener Steuerungs-/controllingprozesse für Datenrisiken
    - uneingeschränkter/jederzeitiger Zugriff auf Risikodaten durch das Risiko-Controlling
    - Ausbau und Verbesserung der Datenaggregationskapazitäten
    - Verschärfte Anforderungen an die Datenqualität der (oftmals unzureichenden) Basis-Daten
  • Konkretisierung und proportionale Übertragung selektiv sinnvoller Prinzipien des BCBS 239 in die neuen MaRisk – damit Gültigkeit für ALLE deutschen Institute?
  • Prüfung der Einrichtung stringenter Prozesse zur Datenbereitstellung – inwieweit hat die Bank geeignete Konzepte zur Sicherstellung und Kontrolle der Datenqualität entwickelt? – strukturiertes Datenqualitätsmanagement als Chance für Prozesseffizienz
  • Die passende Auswahl granularer Basisdaten bei der Qualitätsprüfung – Wie granular muss es sein?
  • Prüfung der Reporting-Prozesse – künftig flexible, bereichsübergreifende Bereitstellung umfassender Dateninformationen – Neue Vorgaben zu Granularität, Qualität, Aufbereitung und Fristen von Datenlieferungen
  • Zeitnahe Erstellung konsistenter (Risiko)Berichte mit umfassender, genauer und zeitnaher Aggregation der Risikopositionen
  • Erkenntnisse aus aktuellen MaRisk-(Sonder)Prüfungen

 

Prüfungspraxis: Prüfung der neuen BAIT- und MaRisk-Datenqualitäts-Vorgaben durch die (IT-)Revision

  • Datenqualitäts-Reporting, Erfassung und Nachverfolgung von Datenqualitätsproblemen
  • Begleitung von Data Governance Projekten durch die Revision
  • Strukturiertes Datenmanagement als zentrale Voraussetzung für eine funktionierende Risikosteuerung
  • Definition und Erstellung eines institutsindividuellen Datenqualität-Frameworks zur Regelung von Verantwortlichkeiten, Datenqualität-Standards, Vorgaben zur Datenqualitäts-Kontrolle und zu Datenqualitäts-Berichten
  • Prüfung des Aufbaus von Datenhaushalten, Datenbeschreibungen und unterstützenden Datenmodellen
  • Praxisbeispiel: Prüfung der Datenqualität bei (teil-)automatisierter Erfassung/Analyse von Kredit(Ausfall)-Daten

Neue Anforderungen an die Interne Revision bei der Prüfung der Datenqualität – Erkenntnisse und häufige Feststellungen aus aktuellen Prüfungen

  • Besondere Anforderungen an Umfang und Qualität der technisch-organisatorischen Ausstattung in Abhängigkeit von Geschäftsaktivitäten und Risikosituation
  • Notwendige IT-Infrastruktur mit implementierten IKS-Kontrollen zur Sicherstellung hoher Datenqualität – Automatisierbarkeit von Daten-Lieferprozessen
  • Daten-Auswertbarkeit in verschiedenen Dimensionen (Drill-Down bis auf Einzelgeschäftsebene) Prüfung und Messung der Datenqualität von Gesamtprozessen mit Hilfe von Daten-Fluss-Diagrammen
  • Prüfung der Schnittstellen-Parametrisierung durch integrierte DV-Systeme (operative Systeme, Abwicklungssysteme, etc.)
  • Häufige Feststellungen bei Datenqualitäts-Prüfungen

 

Zum Thema


Das nur schwer zu greifende und sehr schnittstellenbehaftete Prüffeld Datenqualität ist durch den neuen AT 4.3.4 MaRisk künftig ein zentraler Prüfungs-Schwerpunkt der Aufsicht und damit auch von externen Prüfern und der Revision stärker und strukturierter in den Prüfungs-Fokus zu nehmen. Die Revision ist in besonderem Maße gefordert, dieses wesentliche Risiko in quasi allen Prüffeldern (u. a. Meldewesen, Risikosteuerung und Risikoberichtswesen) stets mit zu prüfen und zu beurteilen(!). Die daraus entstandenen Fehleinschätzungen zur Risikosituation bzw. Risikodeckung der Bank werden zunehmend bankaufsichtlich sanktioniert (Bußgelder/erhöhte Eigenmittelanforderungen). Feststellungen ggü. der Revision sind dann naheliegend. Das Seminar gibt wertvolle Anregungen und Praxistipps für die Herangehensweise an dieses schwierige Prüfungsthema 2018.

 

Referenten


  • Prof. Dr. Ralf Kühn, Geschäftsführer, Audit GmbH Karlsruhe Stuttgart Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

 

In Kombi mit Rabatt buchbar


 

Veranstaltungsort & Datum


  • 08.11.2017 | Hamburg

 

Weitere Informationen


  • 50 € Preisnachlass für jeden weiteren Teilnehmer